Donnerstag, 9. August 2012

Ladys and Gentlemen we proudly present our new home!!!

Unsere Wohnung






Oben seht ihr den Innenhof „unseres“ Hauses. Die Bewohner sind ziemlich wohlhabend, sie besitzen einen riesigen Jeep. Wie ihr sehen könnt, hat jeder sein eigenes Zimmer welches sogar befliest ist – could have been worse ;) Bis jetzt ist noch alles relativ sauber, nur eine Kakerlake wurde gesichtet! Hier wimmelt es von ganz bösen Moskitos, die uns einfach nicht in Ruhe lassen wollen. Lange schlafen ist hier nicht, aber kein Problem wir gehen ja hier auch früh ins Bett ;) Und fuer alle die behaupten Michi haette kein Fenster im Zimmer, oben ist der Beweis xD


Antigua






Antigua ist eine sehr alte aber auch schöne Stadt. Leider gibt es wie auf dem Bild zu sehen, sehr viel Verkehr. Man muss hier immer aufpassen, dass man nicht von Autos überfahren wird, welche glücklich sein können, dass es hier keinen TÜV nach deutschen Maßstäben gibt ;). An jeder Ecke gibt es eine Bar, bei der man super günstig alles bekommen kann was das Herz begehrt. In „Native-Läden“ gibt es wirklich viel zu sehen. Von bunt bemalten Rasseln, über gewebte Teppiche, gemusterte Schals, Musikinstrumente ist alles dabei und so an ziemlich jeder Ecke versuchen die Leute hier einen Schmuck anzudrehen der wirklich „muy bonito“ ist.
Alle Menschen sind hier wirklich sehr herzlich! Zum Beispiel die Polizei, die mit der Shotgun  rumläuf, grinst über beide Ohren – leider durften wir kein Foto machen.


Essen

Ein kleiner Einblick in unsere heutige Tageskarte.
Frühstück: Pancakes, Müsli, Papayas, Melone, Ananas und Mosh (eigentlich flüssiger Milchreis aber total geil!)
Mittagessen: Kartoffelsuppe und Thaipfanne, Melone, Ananas
Abendessen: Kartoffelbrei de luxe mit Wurscht und Brot. (Unsere lieben amerikanischen Mitbewohner konnten es nicht lassen, sich daraus ein Hot Dog zu zaubern ;) )


Sonstiges: 
Das Abendessen war zu Ende und dann gings erst so richtig los. Unsere internationale Tischgesellschaft tauschte sich über „the most curious food on earth“ aus. Spitzenreiter war unser Mann von den Philippinen mit seinen Eiern (klingst jetzt komisch, wir wissen es ;)) die schon ein fast fertiges Küken enthalten und dann erst gekocht und dann getrunken werden. Er hat auch schon Alligatoren, Vogelnestsuppe, Eichhörnchen und sonstige kranke Sachen verspeist. Am Samstag kommt die Krönung. Wir werden gemeinsam einen Leguan essen. Gute Nacht :P Amis jagen Schwarzbären und wir verbreiteten unsere kinder Schokolade international.
  

Nino Obreo: 

Wir haben heute das erste Mal unsere Schule besucht und es war beeindruckend, wie dort gearbeitet wird. Beispielsweise sind dort zwei Klassen in einem Raum von 15 Quadratmetern. Die Kinder sind sehr süß und wirklich offen. Hier kommen bestimmt demnaecht auch noch Bilder!!

Und jetzt kommt der begabteste Mann, welcher es trotz einer Begabung in Guatemala nur zu einem Zettelverteiler schafft !! Er hatte uns angesprochen und wir schwoeren euch, alles was er jetzt sagt ist kein Scherz und er kann es wirklich =) Obwohl er nie weiter als Guatemala gekommen ist und allein durch Lesen das erreicht hat...Sein Traum ist eine Sprachschule und die Welt zu bereisen doch ihr wisst.... Money rules the world =(





Das wars fuer heute von uns =)
Thanks for reading ...


Kommentare:

  1. wenn du wieder kommst erwarte ich auch 14 verschiedene Sprechen von dir und zwar flüssig!

    AntwortenLöschen
  2. Liebe Grüße nochmal von Theresa Waldinger, sie wünscht dir alles Gute und erinnert dich nochmal daran, dass du vorsichtig sein sollst mit Mädchen. Selbst ein Umarmen zählt schon wie ein Heiratsantrag und fordert von entsprechende Handlungen.

    Liebe Grüße
    Deine Ute

    AntwortenLöschen
  3. Danke Mum,
    aber ich habe eine wundersschoene und bezaubernde Freundin die daheim auf mich wartet =)

    AntwortenLöschen